Das Infoportal für feines Haar

Der optimale Schnitt für feines Haar

In der Regel stellt die Grundlänge bei feinem oder lichtem Haar ein gewisses Problem dar, denn dünne, “flusige” Spitzen machen den Look kaputt und wirken immer etwas ungepflegt.
Insbesondere die Art der Stufung des Haares kann die Frisur positiv beeinflussen. Eine zu “tiefe” Stufung ist nicht ratsam, da das Haar ansonsten zu den Spitzen hin zu sehr ausdünnt. Somit ist der logische Schluss, dass aufwendige Schnitttechniken und Stufungen vermieden werden sollten. Denn je mehr gestuft, desto “flusiger” wirkt das feine und lichte Haar. Daher gilt das Motto: Je weniger Stufung, desto besser für das Gesamtbild der Frisur. Ist jedoch der Wunsch nach einem stufigen Schnitt gegeben, so muss im Einzelfall ermittelt werden, welche Technik sich am besten eignet und was bei dem jeweiligen Kopfhaar möglich erscheint.
Als Haarlänge ist im Grunde langes oder schulterlanges Haar am besten für feines Haar geeignet. In kurzhaarschnitte oder kinnlanges Haar kann nicht ein derartiges Volumen “gezaubert” werden, wie es bei längerem Haar der Fall ist.
Um das Haar gesund und vital erscheinen zu lassen, ist es zudem erforderlich, dass in regelmäßigen Abständen die Spitzen nachgeschnitten werden, um Spliss oder der Austrocknung der Spitzen vorbeugen zu können. Regelmäßig bedeutet hier ein Friseurbesuch im Intervall von 4- 6 Wochen oder, bei langem Haar, von drei Monaten.
Auf diese Weise, und insbesondere aufgrund fachmännischer Beratung bezüglich der Schnittechnik, kann das Beste aus feinem Haar herausgeholt werden.